Snacks und Süssigkeiten – was lohnt sich, was nicht.

Natürlich gibt es in jedem Land Spezialitäten, die man (trotz) globalisierte Welt nicht Zuhause bekommt. So gibt es auch in Prag bzw. in Tschechien durchaus das eine oder andere was bei uns unbedingt eingekauft werden muss. Sei es nur als Snack für unterwegs, oder auch als Mitbringsel für Zuhause.

Snacks für Unterwegs

Wenn wir mit den Kindern Touren durch Prag machen, gehört ein Besuch bei Tesco oder Alberto (bevorzugt die grossen Märkte) zum Einstieg. Dort findet ihr (meist) eine grosse Backabteilung in der es für deutsche Verhältnisse auffallend viele herzhafte Snacks gibt. Für kleines Geld bekommt man dort sehr leckeren (und frischen) Reiseproviant. Gerade die Würstchen im Blätterteig gingen bei unseren Kids weg wie nichts. Aber auch andere Geschmäcker kommen auf ihre Kosten. Neben Herzhaftem findet man aber auch allerlei Süsses, je nach persönlichem Geschmack. In Tschechien findet man viel mit Blätterteig bzw. Puddingfüllung. Man findet aber auch klassische Donuts.

Wenn ihr eine kleine Bäckerei entdeckt schaut ruhig einmal rein. Gerade das klassische Backwerk mit Kümmel und Salz lohnt durchaus. Wir haben übrigens eine Bäckerei entdeckt, der ich später nochmal einen extra Artikel widmen werde.

Süsses für Zwischendurch

Bei den Süssigkeiten findet man natürlich auch viele uns bekannte Produkte, aber es gibt auch hier tschechische Spezialitäten. Da meine Frau eine leidenschaftliche Waffelesserin ist, haben wir eigentlich schon alle Sorten durchprobiert, obwohl das Sortiment sehr umfangreich ist. Der Favorit der Kinder ist übrigens „Minonky“. :). „Dialky“, Fidora, Horalky und Mila bietet ebenfalls sehr leckere Waffeln in verschiedenen Sorten an. Kekse findet man von „Zlate“ in verschiedenen Varianten (sehr viele mit Schokolade).

Was leider wirklich schlechter als in Deutschland ist, sind die Oblaten im Supermarkt. Da man die guten (importierten) Oblaten von Quendt bei uns eingeschweisst bekommt, schmecken die Originalen in Tschechien (obwohl frisch gekauft) eher pappig. Dafür ist die Auswahl an Sorten etwas grösser (z.B. Zimt), man bekommt sie aber nicht überall.

Im Bereich Schokolade sollte man nicht zuviel erwarten, die Qualität ist eher auf mässigem Niveau. Die grossen Marken sind hier v.a. Orion und Figaro. Bei Schokoriegeln sieht es schon anders aus. Dort findet man eine sehr sehr breite Auswahl. Auch geschmacklich wird etwas mehr Vielfalt geboten als bei uns.

Besonders sind auch die gefüllten Lebkuchen („Pernik“), welche man mit den unterschiedlichsten Füllungen erwerben kann.

Eis Eis Baby

mroz

Natürlich findet man in Prag auch „Kugeleis“. Es ist aber vergleichsweise teuer und geschmacklich meist ok, aber nicht herausragend. Aber es gibt durchaus Eis, was es bei uns nicht gibt. Besonders hervorheben möchte ich hier die Firma „Prima„, welche ihr Eis unter diversen Marken vertreibt (u.a. Prima, Pegas und Mroz). Das Erdbeerwassereis von „Mroz“ mit Schokoladenüberzug (Variante „Jahody“) ist der absolute Hammer. Es gibt auch andere Varianten und auch noch günstigere „Nachbauten“. Ich persönlich rate aber zum Original! Alternativ bietet „Mroz“ auch sehr leckeres Joghurteis an.

Chips und Co…

bohemia

Neben den Marken die wir aus Deutschland kennen, gibt es eine Marke in Tschechien, die wirklich super Knabbergebäck herstellt: Bohemia. Die Chips und auch die Kartoffelsticks sind sehr sehr lecker. V.a. die Chips mit Hähnchengeschmack und auch die Variante mit Grillgeschmack sind sehr lecker und in Deutschland meines Wissens auch nicht in ähnlicher Variante erhältlich.

War das alles?

Natürlich gibt es noch einiges mehr und auch in Tschechien gibt es immer wieder neues. Solltet ihr Frühstück im Hotel haben, kann ich nur dazu raten mal die Maisflakes zu probieren. Die sind sehr sehr lecker und bei uns nicht zu bekommen. Ausserdem gibt es sehr leckere Bonbons von Halls. Den Artikel könnte ich jetzt noch um einiges ergänzen, aber natürlich kann ich hier keinen Marktüberblick geben. Deshalb will ich hier auch nur einen kleinen Einblick geben bzw. den Blick auf einige Highlights lenken. Falls sie noch Anregungen haben, gerne her damit,

Zum Schluss

Dem tschechischen Bier habe ich ja schon einen Artikel gewidmet, erlaube mir aber hier nochmal den Hinweiss doch mal im Supermarkt die Bierecke anzusteuern bzw. auch mal beim Mittagessen das eine oder andere Bier vom Fass zu testen. Ich nutze diese Gelegenheiten immer (so oft ist man ja nicht in Tschechien).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.