Vysehrad – die Prager Hochburg – Informationen und Anregungen

Der Vysehrad ist nicht annähernd so bekannt wie der Hradschin, aber nicht minder reizvoll. Noch dazu ist er touristisch nicht so überlaufen und man trifft je nach Tageszeit durchaus viele Einheimische dort.

Etwas Infos zur Geschichte

Der Vysehrad zählt zu den bekanntesten Burgwällen Böhmens und wurde bereits im 10. Jahrhundert gegündet. Danach wurde er mehrfach erweitert und ausgebaut, v.a. in der Zeit von Karl IV in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts.

Nach dem Tode Karl des IV wurde der Vysehrad eine Priesterstadt, wovon noch heute zahlreiche kirchliche Gebäude zeugen.

Was gibt es zu sehen?

An erster Stelle (neben den imposanten Festungsmauern, welche sich um das ganze Gelände ziehen) steht natürlich die St.-Peter-und-Paul-Kirche, welche unter Vratislav II im 11. Jahrhundert gegründet wurde. Die Kirche wurde mehrmals erweitert und umgebaut.

St.Peter-und-Paul-Kirche

In der Kirche findet man u.a. die „Vysehrader Madonna“ – ein gotisches Tafelbild der Jungfrau Maria aus der Zeit um 1360.

Auf dem Vysehrader Friedhof sind viele alte und teils schmuckvolle Gräber in denen einige der bekanntesten tschechischen Künstler ihre letzte Ruhe fanden (u.a. Antonin Dvorak, Bedrich Smetana und Jan Neruda).

Die „Kapelle der Jungfrau Maria an den Schanzen“ wurde in der Mitte des 18. Jahrhunderts als Wallfahrtsstätte für die Skulptur der Jungfrau Maria von Loreto (welche man heute in der St.Peter-und-Paul-Kirche besichtigen kann) erbaut.

Ausserdem findet ihr noch die Sankt-Martins-Rotunde (aus dem 11.Jahrhundert) und die St.Laurentius-Basilika (ebenfalls aus dem 11. Jahrhundert) auf dem Gelände der Vysehrad.

St.Martins-Rotunde

Weitere interessante Gebäude sind: die alte und die neue Probstei, die neue Dekanei, das Burggrafenhaus und die 4 Tore (das Chotek-Tor, das Tabor-Tor, das Spitze Tor und das Leopolds-Tor).

Leopolds Tor

Entspannen und Genuss – dicht beeinander

Egal, was man gerade sucht. auf der Vysehrad kann man wunderbar spazieren, sich auf den zahlreichen Wiesen oder Bänken ausruhen. Abends kann man aber auch bei Essen vom Grill und frischem Bier die Aussicht geniessen. Hier zieht es im Sommer auch viele Prager Familien und junge Leute hin.

Für Kinder: ein Spielplatz im Schatten…

Für Kinder findet man auf dem Vysehrad den – aus meiner Sicht – schönsten Spielplatz Prags. Wunderbar im Schatten gelegen bietet der Spielplatz zahlreiche Stationen zum spielen und toben. Die Öffnungszeiten des Spielplatzes findet ihr auf der Webseite der Vysehrad.

… für Erwachsene: etwas Kultur

Am Rande der Vysehrad findet man ein wundervolle Sommerbühne „Letni scena“ (erbaut 1846-50). Im Sommer werden dort an einigen Abenden Theaterstücke oder auch kleinen Konzerte gegeben.

Anfahrt

Per Metro mit der Linie C nach „Vysehrad“. Mit den Tram-Linien 7, 14, 18, 24, 54 und 55 zur Haltestelle „Albertov“ oder mit den Tram-Linien 2, 3, 7, 17, 21 und 52 zur Haltestelle „Vyton“ und von dort dann laufen.

Kontaktdaten

Webseite: http://www.praha-vysehrad.cz

http://www.letniscena.cz (leider nur tschechisch)

Chotek-Tor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.